Kontakt

Reihenhaus als Alternative

Nicht jede Familie kann sich ein freistehendes Einfamilienhaus leisten - besonders dann nicht, wenn sie lieber in der Stadt wohnen will. Da die Grundstückpreise in der Stadt stetig steigen, muss jeder Quadratmeter kalkuliert werden. Wird die Entscheidung für ein kleineres Reihenhaus getroffen, mag das auch an den günstigeren Baukosten liegen.
In den 50er Jahren hielten Reihenhaussiedlungen in Deutschland ihren Siegeszug, weil mit ihnen ein Eigenheim mit kleinem Grundstück für Jederman erschwinglich wurde.

Damit sparen Sie Heizkosten

Reihenhäuser bestehen aus drei oder mehreren Wohngebäuden mit kleinem Garten, die direkt nebeneinander liegen. Durch die doppelt genutzten Seitenwände reduzieren sich sowohl die Baukosten, als auch der Energieverbrauch für das Heizen. Denn auf jeder Seite grenzt ein Nachbarhaus, das vom geringen Wärmeverlust profitiert. Eine Ausnahme bildet das Reihenendhaus, das nach drei Seiten Außenwände hat.

Kubus Reihenhaus

Reihenhäuser klar und geradlinig

Reihenhaus in Farbe

Farblich abgestimmt

Bauhaus Reihenhaus

Bauhaus in Reihe

Den passenden Baustil finden

Oft werden Reihenhäuser von Bauträgern angeboten, die durch die Menge an Bauvorhaben besonders günstig kalkulieren können. Das bedeutet aber, dass Grundriss und Fassadengestaltung vom Bauträger vorgegeben werden. Bei späterem Einzug oder Mieterwechsel müssen die Bewohner sich mit dem arrangieren, was sie vorfinden.

Einziger Knackpunkt: Im Reihenhaus lebt man in unmittelbarer Nachbarschaft zu zwei anderen Parteien. Das funktioniert nur mit gegenseitiger Rücksichtnahme. Hier hat das Motto: „Leben und leben lassen“ oberste Priorität.

Definition:

Reihenhäuser bilden eine lineare oder leicht versetzte Reihe aus mehreren, meist baugleichen Häusern. Sie grenzen an einer Seite direkt aneinander und müssen an dieser Wand nicht wärmeisoliert sein. In der Größe können Reihenhäuser variieren, sie bilden entweder einen Häuser­block oder kleinere Gruppen.

Grundfläche: 160 bis 200 m²

Entdecken Sie weitere Themen:

Doppelhaus

Einbruchschutz – Sicher(n) ist sicher

Als Doppelhaushälfte wird die Hälfte eines Hauses bezeichnet, das zwei getrennte Eingänge hat und von zwei Familien bzw. Parteien bewohnt wird. Finanziell rechnet sich dieser Wohntyp im Vergleich zum Bau eines Einfamilienhauses.

Mehrfamilienhaus

Einbruchschutz – Sicher(n) ist sicher

In Deutschland mit 30% weit verbreitet, besteht das Mehrfamilienhaus aus mehr als zwei Wohnungen in einem Wohngebäude. Mit Unterstützung durch öffentliche Finanzierungsmittel des Bundes oder der Gemeinde kann sich ein Mehrfamilienhaus auch ein einzelner Bauherr leisten.

Einfamilienhaus

Einbruchschutz – Sicher(n) ist sicher

In Deutschland ist der Neubau eines Einfamilienhauses der Baustil, der am häufigsten beantragt wird; gefolgt vom Reihenhaus und der Doppelhaushälfte. Den Traum vom Eigenheim möchten sich immer noch viele deutsche Paare erfüllen.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG